Schule und Mehrsprachigkeit

scuola 

Das Schulsystem in den ladinischen Ortschaften der Provinz Bozen ist Ausdruck des Zusammentreffens dreier Sprachen: Ladinisch, Italienisch und Deutsch. Der Kontakt mit der angrenzenden deutschsprachigen und italienischsprachigen Gemeinschaft bot seit jeher die Möglichkeit des kulturellen Austausches. Aus dieser Besonderheit entstand ein Schulsystem, das gegenüber der Mehrsprachigkeit offen ist.


Ein Ministerialdekret aus dem Jahr 1948 legte den Grundstein zur Einführung der paritätischen Schule in den ladinischen Ortschaften Südtirols. Der Unterricht erfolgt aufgrund eines paritätischen Modells: ein Teil der Unterrichtsfächer wird in deutscher Sprache unterrichtet, der andere Teil in italienischer Sprache. Ladinisch wird in unterschiedlichem Umfang als Unterrichtssprache in allen Schulstufen verwendet.


Die paritätische Schule hat seit 1975 ein eigenes Schulamt und seit 1987 auch ein eigenes Pädagogisches Institut, beide mit Sitz in Bozen. Für die Ausbildung der ladinischsprachigen Lehrer wurde 1998 an der Freien Universität Bozen eine eigene Abteilung im Rahmen der Fakultät für Bildungswissenschaften eingerichtet, mit Sitz in Brixen.

 

Beispiel aus einem mehrsprachigen Projekt des Kindergartens von St. Ulrich
"Schneewittchen und die sieben Zwerge" (einige Szenen) - Konzept und Umsetzung Brigitte Perathoner


1948 - Ministerialdekret n. 5145/76 vom 27.08.1948 (Fto: Gonella, Ministro P.I.)

Dieses Ministerium garantiert unverzüglich die Umsetzung des Art. 87 des Verfassungsgesetzes Nr. 5 vom 26. Februar 1948, betreffend den Unterricht des Ladinischen in den Grundschulen jener Gebiete, in denen es gesprochen wird, unter Berücksichtigung des legitimen Wunsches der Ladiner ein eigenes Grundschulsystem zu haben, in dem die Schüler neben der Muttersprache auch die italienische und deutsche Sprache erlernen.
Es wird folgendes Dekret erlassen, das mit Beginn des nächsten Schuljahres für Gröden und das Gadertal in Kraft treten wird.

1. Klasse:
Religion: eine Wochenstunde in ladinischer Sprache
Ladinisch-Italienisch: 19 Stunden mit Alphabetisierung in ladinischer Sprache
Deutsch: 6 Stunden Konversation
Total: 1+ 25 Wochenstunden

2. Klasse:
Religion: eine Wochenstunde in ladinischer Sprache
Ladinisch: 2 Wochenstunden
Italienisch: 11,5 Wochenstunden
Deutsch: 11,5 Wochenstunden
Total: 1 + 25 Wochenstunden

a) 3. - 4. - 5. Klasse
b) 6. - 7. - 8. Klasse (nach der Grundschule)
Religion: 2 Wochenstunden in ladinischer Sprache
Ladinisch: eine Wochenstunde
Italienisch: 12 Wochenstunden
Deutsch: 12 Wochenstunden
Total: 2 +25 Wochenstunden

 

 

FaLang translation system by Faboba