loghi interreg

PROGETTO

Primo popolamento preistorico dell’Osttirol, delle Valli Ladine e della Ladinia delle Dolomiti bellunesi (ITAT 4145)

Interreg V-A Italia-Austria - CLLD, Bando per progetti piccoli

 

BENEFICIARI:

  • Regionsmanagement Osttirol
  • Gal Alto Bellunese
  • Bezirksgemeinschaft Pustertal / Comunità Comprensoriale Val Pusteria

ATTUATORI:

  • Gemeinde Obertilliach (Gemeinde Untertilliach, Kartitsch und Sillian)
  • Comune di San Vito di Cadore
  • Istitut Ladin Micurá de Rü

Inizio: 01/01/2021 – fine: 15/10/2022

Il progetto ha l’obiettivo di contribuire alla conoscenza, valorizzazione e divulgazione delle conoscenze sul primo popolamento preistorico del territorio che include l’Osttirol, le Valli Ladine e la Ladinia dell’Alto Bellunese, adottando una prospettiva che superi i confini politici attuali.

 

Le attività previste dal progetto includono: 

  • la ricerca e messa in luce di testimonianze archeologiche riferibili alle prime frequentazioni in alta quota tra Alto Bellunese e Osttirol (Comuni San Vito di Cadore e di Obertilliach);
  • la divulgazione delle conoscenze sulle strategie insediative, lo sfruttamento delle risorse e la mobilità degli ultimi gruppi di cacciatori-raccoglitori preistorici (13.000-7.500 anni fa) nell’areale in oggetto (tutti i partner).

I risultati attesi riguardano la realizzazione di:

  • Una mappa interattiva delle principali tracce di occupazione preistorica nell’areale dei tre partner attuatori, con la proposta d’itinerari turistici che ripercorrano le orme degli antenati preistorici. La mappa è ospitata dal sito web dell’Istitut Ladin Micurá de Rü, con link ai Comuni di San Vito di Cadore e Obertilliach;
  • Un opuscolo multilingue con la mappa delle principali tracce di occupazione preistorica e gli itinerari nell’areale dei tre partner attuatori;
  • Un filmato multilingue (ladino, italiano e tedesco).

Attività del Comune di San Vito di Cadore:

  • Indagini archeologiche nel sito preistorico di Prà Comun-Passo Giau (territorio delle Regole di San Vito di Cadore). 
  • Attività di mediazione verso il pubblico e divulgazione scolastica sui risultati delle indagini e ricerche sul territorio.

Attività del Comune di Obertilliach (in cooperazione con i communi di Untertilliach, Kartitsch e Sillian)

  • Indagini archeologiche (prospezioni) finalizzate alla ricerca di tracce delle prime frequentazioni preistoriche della Cresta Carnica.
  • Attività di mediazione museale e divulgazione scolastica sulla Preistoria antica/Età della pietra alpina.

Attività dell’Istitut Ladin Micurá de Rü:

  • Realizzazione di un filmato finalizzato a documentare sia le ricerche archeologiche fatte in passato nelle valli ladine, sia quelle in corso presso il Passo Giau (località Prà Comun) e sulla Cresta Carnica in Osttirol;
  • Il filmato vuole essere il mezzo per dare visibilità alle ricerche archeologiche svolte e far conoscere i metodi di ricerca archeologica preistorica.

PROJEKT

Die ersten prähistorischen Bewohner Osttirols, der ladinischen Täler und des ladinischen Teils der Belluneser Dolomiten (ITAT 4145)

Interreg V-A Italien-Österreich - CLLD, Aufruf für Kleinprojekte

 

BEGÜNSTIGTE:

  • Regionsmanagement Osttirol
  • Gal Alto Bellunese
  • Bezirksgemeinschaft Pustertal / Comunità Comprensoriale Val Pusteria

AKTEURE:

  • Gemeinde Obertilliach (Gemeinde Untertilliach, Kartitsch und Sillian)
  • Comune di San Vito di Cadore
  • Istitut Ladin Micurá de Rü

Beginn: 01.01.2021 –Ende: 15.10.2022

Das Projekt setzt sich zum Ziel, zum Bewusstsein, der Wertschätzung und der Vermittlung des Wissens über die erste prähistorische Bevölkerung in den Regionen Osttirol, der ladinischen Täler und des ladinischen Teils des Alto Bellunese beizutragen und dabei einen Blickpunkt einzunehmen, welcher über die derzeitigen politischen Grenzen hinausgeht.

 

Ziele:

  • die Erforschung und das Finden archäologischer Hinterlassenschaften im Zusammenhang mit der ersten Begehung des Hochgebirges zwischen Alto Bellunese und Osttirol (Gemeinden San Vito di Cadore und Obertilliach); 
  • die Vermittlung von Wissen über Siedlungsstrategien, die Nutzung von Ressourcen und die Mobilität prähistorischer Jäger- und Sammlergruppen (13.000-7.500 Jahre vor heute) im fraglichen Gebiet (alle drei Partner).

Aktivitäten:

  • Eine interaktive Karte der ersten Spuren der prähistorischen Nutzung der Untersuchungsgebiete der beteiligten Partner mit der Möglichkeit, diese touristische zu nutzen, um auf den “Spuren“ der prähistorischen Vorfahren zu wandern. Diese Karte wird über die Internetseite des Istitut Ladin Micurà de Rü für alle Partner zugänglich sein.
  • Eine Mehrsprachige Broschüre mit einer Karte der Hauptfundstellen und den Wegbeschreibungen in die Gebiete der beteiligten Partner.
  • Ein Mehsprachiger Film (Ladinisch, Italienisch und Deutsch).

Aktivitäten der Gemeinde San Vito di Cadore:

  • Archäologische Ausgrabungen an der prähistorischen Fundstelle Prà Comun – Passo Giau (Gebiet der Regole di San Vito di Cadore). 
  • Öffentlichkeitsarbeit und schulische Präsentation der Ergebnisse und Untersuchungen auf dem Gebiet von San Vito di Cadore.

Aktivitäten der Gemeinde Obertilliach (in Kooperation mit den Gemeinden Untertilliach, Kartitsch und Sillian):

  • Archäologische Prospektionen mit dem Ziel, die erste prähistorische Nutzung des Karnisches Kammes zu untersuchen.
  • Museale Präsentation und Vermittlungsproramm für Volksschulen zur älteren Urgeschichte / Steinzeit in den Alpen in den Projektpartnergemeinden.

Aktivitäten des Istitut Ladin Micurá de Rü:

  • Das Istitut Ladin Micurá de Rü plant die Produktion eines Films, der sowohl die archäologischen Forschungen, welche in der Vergangenheit in den ladinischen Tälern durchgeführt wurden, wie auch die aktuellen Forschungen am Giau-Pass (Prà Comun) und am Karnischen Kamm in Osttirol dokumentiert;
  • Der Film soll ein Mittel sein, um die archäologischen Arbeiten sichtbar zu machen und vor allem die Methoden der archäologischen Feldforschung zu vermitteln.

 

Mappa interattiva